Author Archives: Ansgar Stammermann

Das Studienseminar läuft!

Sportlich! Ehrenhaft! Durchhaltevermögen! Das haben Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst und Fachleiter*innen am 25.09.2021 auf den Sülzwiesen in Lüneburg unter Beweis gestellt. Unter dem Motto “Meter für Meter gegen Diskriminierung für eine inklusive, demokratische Gesellschaft” hat der Verein diversu e.V. den Inklusiven Solidaritätslauf organisiert und auf Initiative von Steffi Heise (Fachleitung für Sport) hat das Studienseminar LbS Stade natürlich daran teilgenommen. Nach einem Zumba-Aufwärmtraining ging es los.

Insgesamt wurden von mehr als 300 Teilnehmer*innen 2552 Runden um die Lüneburger Sülzwiesen gedreht, das sind mehr als 1.000.000 zurückgelegte Meter. Wir freuen uns über die Teilnahme an dem Lauf und sind stolz darauf, dass wir beteiligt waren, ein Zeichen zu setzen!

Endlich wieder in Bewegung! Das Fachseminar Sport bewegt sich auf dem Schulsporttag des DSLV

Was noch vor ungefähr zwei Jahren zur Normalität gehörte ist derzeit noch eine Besonderheit. Der Schulsport darf wieder stattfinden und auch das Fachseminar Sport durfte am Mittwoch, den 29.09.2021, am 7. Schulsporttag des DSLV in Hannover teilnehmen.

Für eine gemeinsame Anreise nach Hannover traf sich das Fachseminar Sport, früh morgens, am Lüneburger Bahnhof. Bereits auf der Fahrt tauschte sich die Gruppe über die individuell gewählten Praxis- und Theorieworkshops aus, für die sich die Teilnehmenden im Voraus anmelden konnten. Neben klassischen Sportarten wie Fußball, Leichtathletik und Rugby, reichte das Angebot der Workshops auch über Trendsportarten wie Spike-Ball, Kin-Ball und Crossboccia. Nach der Ankunft an der IGS Kronsberg und einer super organisierten Anmeldung, eröffnete die Schulleitung den Sporttag mit einer Rede in der Sporthalle. Die Redner bekundeten Ihre Freude über die Durchführung der ersehnten Veranstaltung in Präsenz und richteten einen speziellen Dank an den anwesenden Kultusminister Grant Hendrik Tonne für die Bedeutung, die er dem Schulsport beimisst.

Und somit fiel dann auch schon der Startschuss! Die LiV‘s verteilten sich auf dem Haupt- und Nebengelände der IGS Kronsberg sowie der anliegenden (beeindruckenden) Bezirkssportanlage, um ihre Workshops aufzusuchen. Unter anderem standen Tennis, Beachvolleyball, Fußball, Tanz, Outdoor Fitness … (und vieles mehr) auf dem Programm.

Unter dem Motto „Footballschooling – not Homeschooling“ erhielten wir einen Einblick in die schulformgerechte Nutzung des Fußballs im Unterricht und probierten uns in kleinen Übungsformen und Spielen am Ball aus. Egal ob Fußballneulinge oder -experten, für alle hatte der Referent des NSLV wertvolle Tipps parat.

Im lebendigen Workshop „Tanz und Choreografie“ konnten die LiV‘s ihre Kreativität ausleben. Nach einer kurzen rhythmischen Erwärmung waren die ersten (Bewegungs-)Hemmungen abgebaut. In Kleingruppen erarbeiteten die Teilnehmer*innen eigene Bewegungsabfolgen und präsentierten sich gegenseitig (mit viel Spaß und Stolz) Ihre Choreografien.

In den Pausen, zwischen den drei Praxisblöcken, konnte man in den Fachbüchern des Hofmann Verlags stöbern, Schnäppchen bei Sport-Thieme ergattern oder sich bei einem Kaffee und einem Stück Kuchen mit Sportlehrkräften anderer Schulen austauschen.

Nach dem intensiven Sportereignis durfte ein gemütlicher Ausklang nicht fehlen. Das Fachseminar beendete den Tag mit einem gemeinsamen Abendessen und tauschte sich über die verschiedenen Erlebnisse und neuen Ideen für den Sportunterricht aus.

Das Fazit der Gruppe: Begeisterung pur! Wer den Schulsporttag des DSLV nicht aufsucht, verpasst einiges.

Sarah Kowalewski, Sportlehrerin im Vorbereitungsdienst des Jahrgangs 21/1

Vom Schwimmbad auf den Fluss – unsere Qualifizierungsfortbildung im Kajakfahren

Dass kurz nach dem Start ins neue Schuljahr die Kajak-Exkursion starten konnte, war für alle Teilnehmenden eine große Freude. Über drei Tage erarbeiteten wir uns die Kenntnisse des Kajakfahrens, um später z. B. einen Kurs für das Berufliche Gymnasium anbieten zu können. Am Mittwoch ging die erste Reise ins Freibad Hagen nach Lüneburg, in dem wir das Material durch verschiedene Übungen kennenlernen durften und einigen sogar die Kenterrolle gelungen ist. Nachmittags stand die Lernsituation „Synchronschwimmen“ von Frederike im Fokus, bei der wir alle gemeinsam eine mehr oder weniger grazile Formation bilden konnten (Bilder gibt es von diesem Ereignis „leider“ nicht). Fazit der kurzen Synchron-Einheit: große Anerkennung für das, was bei Olympia 2020 in Tokio in dieser Sportart geleistet wurde.

Den Freitag verbrachten wir auf dem Bremervörder See, auf dem wir in erster Linie das Geradeaus fahren gelernt und die methodisch-didaktische Gestaltung von Kajak-Unterrichtseinheiten erfahren haben. Nachdem wir Mittwoch sehr sonniges Wetter hatten, wurde es Freitag deutlich regnerischer. Der Motivation hat dies jedoch nichts ausgemacht. Und auch wenn unser Dozent, Michael Behr von den BBS Stade, uns immer darauf hingewiesen hat, dass wir „am Freitag keine Übungen machen, bei denen jemand in Wasser fällt“, kann ich aus eigener Erfahrung zugeben: Es kommt darauf an…!

Der Samstag wurde durch die abschließende Wanderfahrt auf der Ilmenau von Melbeck nach Lüneburg und drei Kurzvorträgen der LIVs gestaltet.

Ein Dank ist in jedem Fall an Michael Behr für sein Engagement und die fachliche Expertise, an Steffi Heise für die Organisation der Exkursion sowie dem Institut für Bewegung, Sport und Gesundheit der Leuphana für die Bereitstellung der Boote und der Ausrüstung auszusprechen.

Bengt-Ole Lienhöft, Sport-Lehrkraft im Vorbereitungsdienst des Jahrgangs 21/1