Sport

Der Sport stellt einen einzigartigen und nicht austauschbaren Erfahrungs-, Erlebnis- und Erkenntnisraum dar. Der Sportunterricht als zentrales Bewegungsfach leistet daher einen unverzichtbaren Beitrag zur Erfüllung des ganzheitlichen Bildungs- und Erziehungsauftrages.“

(Rahmenrichtlinien für das Fach Sport in der Berufseinstiegsschule, Berufsschule, Berufsfachschule, Fachoberschule. Hannover April 2018)

Leitung: Steffi Junge

Seminardidaktische Grundsätze des Unterrichtsfaches Sport

Kompetenzorientierung: Im Mittelpunkt des Fachseminares Sport stehen die Sportreferendarinnen und Sportreferendare! Durch die Entwicklung und Erweiterung ihrer reflexiven Haltung nehmen sie ihren individuellen Lernprozess und ihr Kompetenzprofil in den Fokus und nutzen die Seminarveranstaltungen sowie die Unterrichtsberatungen auf ihrem Weg der Professionalisierung.

Standardorientierung: Die Ausbildung im Fachseminar Sport orientiert sich an den Standards der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung am Studienseminar Stade für das Lehramt an berufsbildenden Schulen. Diese Standards konkretisieren die Kompetenzen aus der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung.

Handlungsorientierung: Die Gestaltung der Seminarsitzungen orientiert sich an dem Prinzip der Handlungsorientierung. In praxisrelevanten Lernsituationen erarbeiten, erproben und evaluieren die Sportreferendarinnen und Sportreferendare unterrichtsrelevante Themenstellungen. Teile der Lernsituationen finden auch immer in der Sporthalle, ihrem Tätigkeitsfeld, statt. Es erfolgt immer ein Bezug zur Unterrichtswirklichkeit.

Kooperation und Teamfähigkeit: Im Fachseminar Sport wird KOOPERATION großgeschrieben. Neben der Wahl kooperativer Methoden in den Seminarsitzungen besuchen sich die Sportreferendarinnen und Sportreferendare auch gegenseitig bei ihren Unterrichtsbesuchen. Sie kooperieren bei der Teilnahme an sportpraktischen Veranstaltungen und agieren als Team bei sportlichen Wettkämpfen. Eine offene und wertschätzende Feedbackkultur spielt hierbei eine tragende Rolle. Darüber hinaus kooperiert das Fachseminar Stade mit erfahrenen Sportkolleginnen und Sportkollegen aus den Schulen bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen zur Erlangung von Qualifikationen im Sinne der Bestimmungen für den Schulsport.

Seminarcurriculum

Eine Auswahl von Lernsituationen, die im Fachseminar Sport eingesetzt werden:

  • Curriculare Vorgaben anwenden
  • Eine Sportstunde planen und auswerten
  • Eine Lernsituation im Lernfeld Kooperation und Konkurrenzentwickeln
  • Ein Bewertungskonzept für eine Lernsituation entwickeln
  • Übernahme einer neuen Lerngruppe im Sportunterricht vorbereiten
  • Sportunterricht inklusiv gestalten

Besonderheiten

Im Fachseminar Sport werden unterschiedliche Qualifizierungsfortbildungen, wie z. B. Trampolin springen, Windsurfen, Kajak etc. im Sinne der Bestimmungen für den Schulsport erworben. Eine Profilbildung erfolgt hier im Bereich Wassersport. So fährt das Fachseminar Sport traditionell jedes Jahr im September für fünf Tage an die Ostsee zum Windsurfen. Bei Flaute wird auf dieser Fahrt immer auch der Trendsport Stand Up Paddling (SUP) und seine Einsatzmöglichkeiten für die Schule erprobt. Fest implementiert ist darüber hinaus im Mai und Juni jeden Jahres eine Kajakqualifizierung mit mehreren Einheiten, wie z. B. Kenterübungen im Schwimmbad, Spiele auf dem See und eine eintägige Kajakwanderfahrt.